Schneeräumung auf der Gartenbahn
Sachstand: Januar 2006

zurück zu Startseite | zurück zu Gartenbahn weitere Seiten zur Gartenbahn Der große Umbau | Eigenbauten | Spielspass | Echtdampf
Weitere Winterseiten Schneeräumung03 | Schneepflug | Schneechaos | Weichenheizung | Schneeräumung05 | Schneeräumung06

Am Abend fing es an zu schneien. Am nächsten Morgen waren 9 cm Schnee gefallen (so stand es in der Zeitung). Fast schon selbstverständlich, dass bei solchen idealen Bedingungen wieder eine Schneeräumfahrt durchgeführt wurde. Wieder einmal verwendete ich "Arosa" hinter dem Schneepflug, mit ihrem um zwei Kilo erhöhten Gewicht ist sie wohl die ideale Schublok für den Pflug.

Wunderbar war der Einsatz draußen, auch wenn es mit minus 5 Grad sehr kalt war. Die Fahrzeuge wurden vorgekühlt, die Weichenheizung eingeschaltet und nach einer viertel Stunde begann der Spaß. Die 9 cm Schneehöhe bewirkte, dass die Schneeräumung recht mühsam und langsam erfolgte. Besonders an den Streckenabschnitten, an denen wenig Raum neben den Gleisen vorhanden ist, um den Schnee wegzuschieben, wurde deutlich, dass wohl die maximale Schneehöhe erreicht war, die noch mit diesem Schneepflug wegzuschieben ist. Nach der Stromverbrauchsanzeige mit stellenweise über 3 Ampere hatte "Arosa" ebenfalls die Grenzen der Belastbarkeit erreicht.

Auf dem Foto links ist die Schneeräumeinheit zu sehen, aber wo? Lok und Schneepflug sind stark mit Schnee verdeckt und stehen zwischen dem kleinen Tannenbäumchen und der Brücke direkt in der Bildmitte. Auf dem Bild unten drunter ist dann genauer zu sehen, welche Spuren der schwere Einsatz an den Fahrzeugen hinterlassen hat. Vom Pflug ist kaum noch etwas zu sehen, der Lokführer hätte sich auf das Dach setzten müssen.

Die Fotos zeigen die Arbeitsleistung von Lok und Schneepflug nach der Schneeräumung und fangen die Stimmung der verschneiten Gartenbahn recht gut ein. Die freigelegten Schienenprofile zeigen die Streckenführung in einer ganz anderen Form, selbst die R1-Kurven (ja, da sind welche dabei) verlieren ihren "Schrecken", wenn der Blick ansonsten über die weiße Fläche streift.

Das Bild unten rechts zeigt das Problem von neben einander liegenden Gleisen, die beide frei geräumt werden sollen. Immer wieder wird der Schnee von einer Strecke auf die andere gedrückt. Es ist nicht möglich, beide Gleise vollständig vom Schnee zu befreien. Im unteren Streckenabschnitt kann daher kein Zug ohne Schneepflug vorweg fahren.

Weitere Winterseiten Schneeräumung03 | Schneepflug | Schneechaos | Weichenheizung | Schneeräumung05 | Schneeräumung06
nach oben | zurück zu Startseite | zurück zu Gartenbahn weitere Seiten zur Gartenbahn Der große Umbau | Eigenbauten | Spielspass | Echtdampf